#1 Lesetips von Wu 21.07.2019 21:14

avatar

Basics:


Laotse: Daudejing oder Tao Te King
gibt es in ungezählten Übersetzungen. Ich mag die von Debon, Schwarz und Möller.
http://web.archive.org/web/2010041314342.../_IndexTTK.html

Zhuangzi
gibt es auch einige Übersetzungen. Ich empfehle die von Mair/Schuhmacher
Eine Teilausgabe gibt es bei Reclam (Zhuangzi - Auswahl), die komplette als Das Buch der Spontanität - Über den Nutzen der Nutzlosigkeit und die Kultur der Langsamkeit.

Teile mit Kommentaren:
Zhuangzi: "Mit den passenden Schuhen vergißt man die Füße" von Henrik Jäger

Liä Dsi - Das wahre Buch vom quellenden Urgrund
http://www.zeno.org/Philosophie/M/Liezi+(Li%C3%A4+Dsi)/Das+wahre+Buch+vom+quellenden+Urgrund

Sekundärliteratur:

Möller - In der Mitte des Kreises - Daoistisches Denken

Ganz viel von Günther Wolfart
http://www.guenter-wohlfart.de/buecher123.htm
vor allem:
Der Philosophische Daoismus
Zhuangzi
Die Kunst des Lebens und andere Künste - skurrile Skizzen zu einem euro-daoistischen Ethos ohne Moral

Francois Jullien - Über das Fade - eine Eloge
Francois Jullien - Sein Leben nähren/ Abseits von Glück

Alan Watts - Der Lauf des Wassers

Yen-Hui Lee - Wei Wu Wei und Heidegger

#2 RE: Lesetips von Daot 12.02.2020 18:52

avatar

Zu Zhuangzi gibt es auch eine Übersetzung von Kalinke in zwei Varianten. Eine preiswerte, die die Übersetzung beinhaltet, eine teure ausführliche, die auch wörtliche Übersetzung und verschiedene Übersetzungsmöglichkeiten von anderen sowie ein Wörterbuch beinhaltet.

#3 RE: Lesetips von Wu 24.02.2020 10:05

avatar

Zu Kalinke ist anzumerken, daß es von ihm auch eine schöne dreibändige Übersetzung mit Kommentaren und Glossar zum Tao Te King gibt.

Ansonsten aind auch Hillmar Klaus's Übersetzungen, zu unter http://www.tao-te-king.org/ sehr interessant.

Auch noch der Hinweis auf zwei neuere Werke von Francois Jullien: Das eine "Vom Sein zum Leben - Euro-chinesisches Lexikon des Denkens" ist sicher eher für philosophisch interessierte und für Leute, die keine Angst vor Fremdworten haben. Es stellt verschiedene Ansätze vor, die im chinesischen Denken vorkommen, und stellt ihnen westliche Philosophien gegenüber. z.B. Neigung vs. Kausalität, Potential der Situation vs. Initiative des Subjekts, Kohärenz vs. Sinn. Ein weiteres ist "Philosophie des Lebens".
Ebenso les ich gern in Byung-Chul Han's "Abwesen". Er beschreibt dort die verschiedene Ansätze des Wesens und Abwesens im Westen und im Daoismus und Zen, vergleicht das Prinzip von Licht und Schatten in Architektur gerade auch von Tempeln und Kirchen, und vergleicht selbst die Dimension des Grüßens - Handgeben vs. Verbeugung.

Wer englisch kann, und ein down-to-earth-Gemüt hat, dem seien noch folgenden Bücher von Scott P. Bradley ans Herz gelegt.

THE SIMPLE WAY: A DAOIST RESPONSE TO LIFE (das ist aber eigentlich von seinem Freund Xudanzi)
ALL IS WELL IN THE GREAT MESS: An Adaptation of the Inner Chapters of the Zhuangzi with Reflections
THE INDIFFFERENCE OF BIRDS: Daily Reflections on the Philosophy of Zhuangzi

Als ebook liegen sie alle knapp unter 5 €.

Oder man schaut bei seinen blog vorbei. http://www.engagingwithzhuangzi.com

#4 RE: Lesetips von Wu 02.05.2020 20:59

avatar

Ein guter Blog (wenn auch nicht mehr aktiv) ist The rambling Taoist. Und er hat eine brauchbare Übersetzungsfunktion.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz